Geschenkideen für Amigurumi-HäklerInnen

[Unbeauftrage Werbung da Markennennungen]

Nun ist schon der zweite Advent und meine Kinder haben sich heute hingesetzt und ihre Wunschzettel geschrieben, gemalt, gestanzt und gebastelt. Dazu gab es eine schöne heiße Tasse Tee bzw. Kakao und selbstgebackene Kekse. Harmonisch! Und mir kam der Gedanke: Warum schreiben wir Großen eigentlich keinen Wunschzettel mehr? Halten uns mit eigenen Wünschen oftmals zurück? Ergehen uns z. B. in Richtung unseres Partners, unserer Partnerin, der besten Freundin oder den Kindern in Andeutungen, Augenzwinkereien und „Obs“ und „Ochs“ wenn unweigerlich die vorweihnachtliche Frage: „Was wünschst du dir eigentlich?“ kommt?Weiterlesen »

Advertisements

In der Weihnachtsbäckerei – Grüße aus der Häkelküche

[Werbung da Markennennung]

Heute ist der erste Advent und mit dem ersten Lichtlein, dass uns in die gemütliche Adventszeit begleitet, fängt auch wieder die Zeit der Ausstechkekse, Zimtsterne, Lebkuchenmänner und Zuckerwerke an. Nicht wenige werden den heutigen Tag nutzen, um die diesjährige Weihnachtsbäckerei einzuläuten.Weiterlesen »

Stirnband „Flechtwerk“ – Eine Geschichte des Scheiterns. Und vom Weitermachen

[Werbung da Markennennung/selbst gekaufte Materialien verwendet]

Diesen Blogbeitrag würde es nicht geben, wenn ich nicht gnadenlos gescheitert wäre. Meine Nemesis heißt Reliefstäbchen. Moment – Reliefstäbchen? Hatte ich diese nicht gerade in einem Hanf-Peelingschwamm erfolgreich in Form des gehäkelten Korbmusters verarbeitet? Und beweist mein ältestes, aber sehr liebgewonnenes UFO nicht, dass Reliefstäbchen auch mit dickem Garn eigentlich ja ganz schön sind, wenn auch feinsäuberlich in die hinterste Projektecke drapiert?Weiterlesen »

15 Häkelanleitungen für den Herbst – Eine Link-Sammlung

[Unbeauftragte Werbung aufgrund Verlinkung]

Es ist Ende Oktober, die Temperaturen sind noch beinahe sommerlich und der Herbst lässt sich an dem herabfallenden Laub, seinen warmen Farben und morgendlichen Nebelschwaden zumindest erahnen. Kaum zu glauben, dass eigentlich so langsam DIE Saison für Handstrick und Häkeln wieder begonnen hat – wobei ich ja der Meinung bin, dass beides eigentlich immer Saison hat.

Weiterlesen »

Gehäkelte Gemütlichkeit im Herbst – Mein DIY-Seifen-Spa

[Werbung – Die für den Beitrag verwendeten Garne und Kreativmaterialien wurden mir von Rico Design kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält keine affiliate links.]

Die Tage werden wieder kürzer und kühler, die Bäume wechseln ihre Farben in warme Herbsttöne, die ersten Zugvögel machen sich auf den Weg Richtung Süden, Eichhörnchen sammeln Wintervorräte, Igel sind dankbar für jeden Laubhaufen, den der Laubsauger nicht erwischt, Pilze schießen aus dem Boden, der herbstliche Wind trägt die buntbemalten Drachen der Kinder und das morgendliche Tau malt silberne Spinnennetze in Wiesen und Felder – der Herbst ist da! Und mit ihm wechselt das Leben vom Sonne/Sonne/Strand&Action-Modus wieder mehr in die gesellige Gemütlichkeit. Herbstzeit bedeutet für mich auch Zeit für Wellness, sei es in den eignen vier Wänden oder in der Sauna. Zeit zum Entschleunigen.

Weiterlesen »

O’zapft is! – Ein gehäkeltes Oktoberfest im Norden

[Werbung da Orts- und Veranstaltungsnennung/unbeauftragt]

Kommendes Wochenende heißt es in München zum 185. Mal „O’zapft is!“. Ich muss zugeben: Als Nordlicht fremdele ich ein wenig mit der Wiesn. Natürlich schwappt zu dieser Jahreszeit auch in den Norden eine Welle zünftiger Oktoberfeststimmung und auch hier werden in zahlreichen Städten und Dörfern vom Oktoberfest in München inspirierte Partys gefeiert. Und Feste wie Kirmes, Frei- oder Herbstmärkte kennen wir Küstenkinder natürlich ebenfalls. Nichtsdestotrotz finde ich als „Ostfreesenwicht“ (hochdeutsch: Ostfriesenmädchen) das jährliche Oktoberfest in kreativer Hinsicht absolut interessant und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ein Appikationsset im Wiesn-Style zu ersinnen, bestehend aus meinen ganz persönlichen Oktoberfest-Favoriten: Brezeln, Lebkuchenherz und – wen überrascht’s – Bier! In dem Sinne: Das gehäkelte Oktoberfest kann kommen – auch an der Nordsee!

Weiterlesen »

Emma Eichhorn im neuen „häkeln – Das MaschenMagazin“:

[Werbung in eigener Sache/Erstveröffentlichung]

Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus, denn ich platze fast, endlich diese Neuigkeit mit euch teilen zu dürfen: Eine meiner Anleitungen hat es in eine Zeitung geschafft, wurde veröffentlicht! Ich freue mich so! Ab heute könnt ihr in der zehnten Ausgabe von „häkeln – Das MaschenMaganzin“ meine Anleitung für Emma Eichhorn finden. Whoop whoop!

Weiterlesen »

Ich bin wieder da! – Ein wolliger Bericht aus der Sommerpause

[Werbung da Orts- und Markennennungen/Verlinkungen/unbeauftragt/keine affiliate links]

So langsam neigt sich der Sommer Richtung Herbst, hier in Niedersachsen sind die Sommerferien schon längst wieder Geschichte und auch ich versuche mich seit einer Woche wieder im Alltag einzurichten. Gar nicht so einfach nach vier Wochen Urlaub. So lange habe ich mir noch nie eine Auszeit gegönnt und was soll ich sagen!? Es war nicht nur überfällig, sondern herrlich – und wollig!

Weiterlesen »

Martin Möwe – Das Meerestrio ist komplett!

Hier gehen so langsam allerorts die Ferien los und nicht nur ich bin urlaubsreif! Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt hat weiß, dass ich schon länger von Sonne, Meer, Strand, Deichen, Dünen und Küstenlandschaften träume. So verwundert es nicht, dass ich mich bei meinen Sommeranleitungen 2018 für ein schniekes Meerestrio entschieden habe. Neben Konstantin Krake und Pottwal Paul reiht sich nun Martin Möwe in das ozeanaffine Trio ein.

Weiterlesen »

Mein kleiner grüner Kaktus – Review zur Looptasche „Siena“ von myboshi

[Werbung]

Bei mir ist das mit dem Häkeln im Sommer so: Häkeln? Ja, auf jeden Fall! Auf mein liebstes Hobby kann ich auch nicht in der warmen Jahreszeit verzichten. Aber: Schnelle, leichte Projekte für Zwischendurch sollten es sei, denn es muss natürlich noch genug Zeit bleiben, sich im nahegelegene Meer oder im heimischen Pool (okay, okay – völlig übertrieben – es ist ein etwas größeres Planschbecken) abzukühlen. Und die Materialien sollten luftig, locker und kühl sein. Wenn sich das Projekt nun auch noch platzsparend an den Urlaubsort mitnehmen lässt: Perfekt!

Weiterlesen »